Mikrodarlehen – was man wissen sollte

– Was ist ein Mikrodarlehen

© By Paul Proshin - unsplash.com

© By Paul Proshin – unsplash.com


Unter einem Mikrodarlehen versteht man eine kleine Kreditsumme, die in aller Regel zwischen EUR 500 und EUR 3.500 maximal liegt. Außerdem sind Mikrodarlehen in der Regel durch sehr kurze Laufzeiten geprägt. Wenn man von Mikrodarlehen spricht, dann versteht man darunter auch einen sog Abrufkredit, wobei der Antragsteller den Antrag auf Gewährung von sehr kleinen Kreditsummen (im Normalfall auch Summen von ca EUR 600) und auch sehr kurzen Laufzeiten (auch hier liegt der Normalfall von 7 bis 45 Tage) stellt. Die Idee dahinter ist, daß der Kreditnehmer den Antrag auf ein Mikrodarlehen zum Beispiel Mitte des Monats stellt und dann die Rückzahlung des offenen Betrages mit der nächsten Gehaltsabrechnung problemlos wieder begleicht. Der Vorteil liegt natürlich darin, daß man sich als Kreditnehmer große, lange und teure Überbrückungskredite sparen kann.

Mikrokredite sind also somit perfekt für den Kreditnehmer geeignet, wenn man sicher sein kann solch kleine Beträge am Monatsende auch wieder zurückzahlen zu können. Sie dienen als als Lückenfüller für ungeplante Rechnungen, oder auch Reparaturen, es können aber auch Kurzurlaube damit finanziert werden oder auch Arztrechnungen beglichen werden. Die Liste der Zahlungen und Verwendungszwecke ließe sich aber endlos fortsetzen. Es geht also in Summe um sehr kleine Zwischenfinanzierungen oder Spontaneinkäufe welche einfach nicht bis zum Monatsende warten sollten.

Man könnte es auch als Life Style sehen und sagen, daß das Mikrodarlehen perfekt ist für den individuelle Menschen um auf spontane Wünsche reagieren zu können.

– Für wen ist ein mikrodarlehen geeignet

Geeignet ist das Mikrodarlehen insb für Personen, die kurzfristige Zahlungsausfälle oder verspätete Zahlungen seitens Ihrer Geschäftspartner oder Kunden abdecken möchten. Es geht darum, kurzfristig Liquidität, die erst im nächsten Monat zur Verfügung steht, in das jetztige Monat zu holen. So können also sehr leicht unerwartete oder gar vergessene Zahlungsverpflichtungen vorgeschoben werden. Dadurch wird auch das Budget nicht überstrapaziert.

Es geht also beim Mikrodarlehen um eine schnelle und unbürokratische Zwischenfinanzierung.

Sie kann von privaten Personen, von kleineren Unternehmen, von Selbständigen oder auch von Startups in Anspruch genommen werden. Es ist gerade die relativ geringe Kreditsumme die man sich für eine kurze Zeit ausborgt, welche die Idee des Mikrodarlehens so reizvoll macht.

– Welche Vorteile bietet mir ein mikrodarlehen

Gegenüber dem Bankdarlehen bietet der Privatkredit auf Mikrobasis ohne den praktischen Einfluss einer großen Bank den Vorteil, daß die Abwicklung sehr unbürokratisch, flexibel und vor allem schnell von statten geht. Normalerweise könen nur gute Freunde, Bekannte oder Verwandte im selben Ausmaß so hilfreich sein und eventuell Geld zu ähnlich günstigen Konditionen verleihen.

Bei den neuen P2P Anbietern finden sich daher auch andere private Geldgeber, welche ebenfalls zu sehr akzeptablen Konditionen Geld an andere Private oder ähnliche Personen Geld verleihen.

Der Kurzzeitkredit ist daher vor allem sehr schnell und einfach zu beantragen! Einer seiner größten Vorteile ist auch, daß es grundsätzlich ganz andere Bonitätserwartungen an den Antragssteller gibt.

– Welche Anbieter verleihen einen mikrodarlehen ( Vexcash, Cashper, Xpresscredit)

Werbung

Heute gibt es zahlreiche Anbieter, welche Mikrodarlehen am Markt anbieten. Unter den deutschen Marktführern finden sich so klingende Namen wie zum Beispiel das Unternehmen Vexcash, Cashper oder auch Xpresscredit.

– Welche Kosten fallen bei einem Mikrodarlehen an?

Bei einem ausgeliehenden Betrag von etwa EUR 1.000 sollte man mit einem durchschnittlichen Zinssatz von etwa 13.0 % bis etwa 15.5 % rechnen. Insgesamt erscheint dies in einer Zeit von historischen Niedrigzinsen enorm zu sein, allerdings muß man bedenken, daß sich diese Zinsen auf Jahresbasis berechnen und somit fallen bei einem kurzzeitigen Kredit, welcher innerhalb von 30 Tagen getilgt wird, nur etwa Kosten (Zinsen) von etwa EUR 5 oder 6 für den Zeitraum von 30 Tagen an.

Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*